Optimistische, lustige Hauptprotagonistin trifft Griesgram mit Handicap

„Seit ich dich gefunden habe“ von Kat French


Autor(in): Kat French
Verlag: mtb
Erschienen: Juli 2015
Format: Broschierte Ausgabe, ebook
Seiten: 352
Preis: 9,99 €

Honey, das typische Mädchen von nebenan ist eigentlich sehr zufrieden mit ihrem Leben. Tolle Freundinnen, eine schöne Wohnung, ein sinnvoller Job im Wohlfahrtsladen, in dem sie Secondhand-Sachen verkauft, die einem Altersheim zu Gute kommen. Doch mit dem Einzug ihres übelgelaunten Nachbarns ändert sich so ziemlich alles. Das Altersheim ist von der Insolvenz bedroht, der Job steht auf der Kippe und ihre Freundinnen wollen sie zu allem Überfluss unbedingt verkuppelt wissen. In all diesem Chaos und entgegen der gutgemeinten Ratschläge ihrer Mädels möchte sie einfach nur den neuen faszinierenden Hausbewohner näher kennenlernen, doch der sträubt sich mit Händen und Füßen. Bis sie ihn einem anderen Licht sieht. 

Actiongeladene Liebesgeschichte

„Burn for Love“ von Claudia Balzer


Autor(in): Claudia Balzer
Verlag: forever by Ullstein
Erschienen: Juli 2015
Format: Taschenbuch, ebook
Seiten: 360
Preis: 14,99 € (ebook: 3,99€)

Sophie, eine „Rockerbraut“ die unter dem Schutz einer neuen Identität vor ihrer Vergangenheit flieht verlebt einen letzten Abend bevor sie in ihre neue Rolle als Kindergärtnerin schlüpfen muss und untertaucht. An diesem besagten Abend lernt sie Chris kennen, einen Motocrossfahrer, der genau wie sie in kriminelles Milieu abgerutscht ist und der das Letzte ist das Sophie jetzt gebrauchen kann. So gehen sie nach dieser einen Nacht, die sie gemeinsam verbringen, wieder getrennte Wege, aber bekannter Weise sieht man sich immer zweimal im Leben.

Unmittelbar, direkt und schonungslos ehrlich – Eine Liebesgeschichte

„Wetten, dass wir uns lieben“ von Orna Landau


Autor(in): Orna Landau
Verlag: Atlantik
Erschienen: März 2016
Format: Paperback, ebook
Seiten: 304
Preis: 15 € (ebook: 10,99€)

Eine Pause von den ehelichen Pflichten, eine Trennung auf Zeit. Kann das gutgehen?

Orna Landau beschreibt mit „Wetten, dass wir uns lieben?“ einen dieser sprichwörtlichen „Unfälle“, die einen zwingen hinzusehen. Man will die Augen mit aller Kraft zusammenkneifen und die Hände vors Gesicht schlagen, um das Unvermeidbare hinauszuzögern, dennoch: wir können einfach nicht wegsehen. Die zwei Protagonisten Ben und Sarah stürzen sich in ihr Experiment: 3 Monate Auszeit von ihrer Ehe.  3 einfache Regeln: Die Wette bleibt geheim, One-Night-Stands nur mit Fremden, Liebe ist Tabu.

Der Kummer, die bitteren Tränen, die Einsamkeit, die ständige Frage, ob man sich richtig entschieden hat eine Pause von seinem Partner zu nehmen. Dazwischen die Glücksmomente, die Freiheit, die die beiden bestätigt ihren Versuch fortzuführen. Beide wachsen gleichermaßen an ihren Problemen, entwickeln sich, jeder auf seine Art, in diesen Monaten weiter.

Jugendroman, Abenteuergeschichte und Lovestory in einem

„Du neben mir“ von Nicola Yoon


Autor(in): Nicola Yoon
Verlag: Dressler
Erschienen: September 2015
Format: Hardcover, ebook, Hörbuch
Seiten: 336
Preis: 16,99 € (ebook: 13,99€, Hörbuch 19,99€)

Erzählt den Alltag von Mad und es ist schwer nicht im ersten Satz zu erwähnen, dass dieses liebenswürdige 18-jährige Mädchen, das immer ein Lachen auf den Lippen trägt und eine Schwäche für Literatur hat, auch eine weitaus folgenreichere Schwäche hat, nämlich eine sehr seltene Form einer Immunkrankheit. Sie lebt ein sehr eintöniges gleichförmiges Leben in ihrem weißen, sterilen Zimmer und den einzigen beiden Menschen, zu denen sie Kontakt hat: ihrer Krankenschwester Carla und ihre Mutter, die sie über alles liebt. Bis an einem scheinbar unspektakulären Tag etwas ungewöhnliches passiert. Im Nachbarhaus zieht Olly ein. Und Olly verändert alles. 

„Der Hut des Präsidenten“ von Antoine Laurain


Autor(in): Antoine Laurain
Verlag: Atlantik
Erschienen: Januar 2016
Format: Hardcover, ebook, Hörbuch
Seiten: 240
Preis: 20 € (ebook: 15,99€, Hörbuch: 19,99€)

Ein wunderschön erzählter Roman, der kleine Episoden von Menschen erzählt, die einen Schubs in die richtige Richtung brauchen. Um etwas Mutiges zu tun, um ein Leben zu verändern, um glücklich zu werden. In diesen kurzen Geschichten finden die Protagonisten einen vergessenen Hut, den sie sofort ins Herz schließen und ihn für eine Weile, mal für ein paar Stunden oder auch für Monate, tragen. Und fast könnte man behaupten, dieser Hut verleihe Kühnheit, die den neuen Trägern ausgesprochen gut steht, denn plötzlich verändert sich derer Leben. Entscheidungen werden getroffen, Ideen geschmiedet, große Chancen tun sich auf ...

Man fliegt durch die Seiten und vergisst die Zeit. Wo verschlägt es den Hut als nächstes hin? Und wie prägt er das Leben des nächsten Besitzers? Wie geht er dem auserwählten Träger erneut verloren? 

Bye, bye 2015. Hello 2016.


Ein Blick zurück …



2015 war für mich vermutlich das lesereichste und bunteste Buchjahr seit Beginn meiner steilen „Lesekarriere“ in der Grundschulzeit ;)

Ein nicht lesender Mensch kann immer schwer nachvollziehen, warum wir alle so unglaublich verrückt nach unserem „Stoff“ sind. Buchblogger und Geschichtenliebhaber wissen wovon ich rede. Mittlerweile dreht sich mein ganzer Alltag um Bücher. Ich habe 2015 angefangen im Buchhandel zu arbeiten und habe schon in der Früh 4.000 Quadratmeter Bücher für mich allein (wenn der Rest der Welt noch schläft), wenn ich heimkomme warten dort noch einige Buch-Projekte auf mich, die ich – mein großes Glück – als Grafikerin betreuen darf. 
Und dann sind da natürlich noch die ganzen tollen Menschen, die ich durch das Lesen kennengelernt habe, die mittlerweile zu meinem Leben gehören und absolut nicht mehr wegzudenken sind. Das sind jeden Tag fast 24 Stunden, in denen ich mich mit dem Thema Lesen beschäftige. Und ich bin mir bewusst, was für ein wunderbares Privileg das ist. Aber auch das können nur lesende Menschen nachvollziehen.

Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit


Und plötzlich und ganz unerwartet kam Heiligabend …


Wie jedes Jahr nehme ich es mir fest vor: Weihnachten wird dieses Jahr totaaaal entspannt. 
Keine gestressten Geschenkeinkäufe, kein Gedränge an der Supermarktkasse, kein langes Schlangestehen am Postschalter. 
Am besten hat man alles im November geplant, die Weihnachtsgans vom Biobauern schon im Gefrierfach, die Geschenke fertig verpackt noch vor dem Anzünden der ersten Kerzen auf dem Adventskranz, den ich wenn er denn nicht so nadeln würde schon nach dem Badeurlaub im September gekauft hätte ;)